Weiterbildung zum/r BETREUUNGSASSISTENT/IN

Qualifizierungslehrgang nach § 53c SGB XI (früher § 87b Abs. 3 SGB XI)

Bei der Betreuungsassistent-Weiterbildung handelt es sich um eine durch die AZAV-Zertifizierungsstelle der TÜV NORD CERT GmbH zugelassene Weiterbildungsmaßnahme für die Förderung der beruflichen Weiterbildung nach dem Recht der Arbeitsförderung.

 
 

Betreuungsassistent-Weiterbildung: eine Qualifizierung mit hohen Berufschancen

Die Weiterbildung in der Pflege zum Betreuungsassistent eröffnet Ihnen ein zukunftsweisendes Tätigkeitsfeld im Gesundheits- und Sozialdienstarbeitsmarkt, der den Wachstumsmarkt des 21. Jahrhunderts darstellt! Für Betreuungsassistenten bieten sich hervorragende Arbeitsmarktchancen – besonders für lebenserfahrene, sozial motivierte Frauen und Männer, die einen beruflichen Neu-oder Wiedereinstieg suchen.

Die amt - Gesundheitsakademie im Vest in NRW ist ein Bildungsträger mit über 30-jähriger Erfahrung im Gesundheitsdienstmarkt – und mit traditionell hohen Vermittlungsquoten ihrer Absolventen/innen von über 90%. Dank des traditionell guten Rufes der amt sind die Teilnehmer/innen in den zahlreichen Kooperationseinrichtungen gern gesehene Praktikanten/innen und haben nach der Weiterbildung in der Pflege auch gute Chancen auf eine Arbeitsaufnahme.

Zielgruppe für die Altenpflege-Weiterbildung „Betreuungsassistent/in“

Der Lehrgang richtet sich an Personen, die Interesse an einer betreuenden Tätigkeit in der Pflege von Senioren haben, an Berufsrückkehrer/innen, Wiedereinsteiger/innen, pflegende Angehörige sowie an Pflegekräfte mit Praxiserfahrung in der Altenhilfe, Seiteneinsteiger/innen aus sozialen und helfenden Berufen.

Die Aufgabe der zusätzlichen Betreuungskräfte ist es, Heimbewohner zu Alltagsaktivitäten zu motivieren und sie dabei zu betreuen und zu begleiten. Beispiele hierfür sind:

  • Lesen und Vorlesen, Malen und Basteln
  • Handwerkliche Arbeiten, leichte Gartenarbeiten
  • Haustiere füttern und pflegen
  • Kochen und Backen
  • Anfertigung von Erinnerungsalben
  • Musik hören, Musizieren, Singen
  • Spaziergänge und Ausflüge
  • Bewegungsübungen und Tanz in der Gruppe
  • Besuch von Veranstaltungen

Durch die interdisziplinären Möglichkeiten in der amt - Gesundheitsakademie im Vest in NRW ist eine abwechslungsreiche und fundierte Betreuungsassistent-Ausbildung im Austausch mit den therapeutischen Fachbereichen der Ergo- sowie Physiotherapie und Logopädie durch erfahrene Lehrkräfte gesichert.

Aufnahmevoraussetzungen für die Weiterbildung in der Pflege:

Eine abgeschlossene Berufsausbildung ist wünschenswert, jedoch nicht erforderlich.

Die Teilnehmer/innen sollen mindestens 18 Jahre alt sein, einen Schulabschluss vorweisen und über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift verfügen.

Die gesundheitliche Eignung (keine Allergien gegen Hausstaub, Reinigungs- und Desinfektionsmittel, ein uneingeschränktes Bewegungssystem, keine Infektionskrankheiten) soll durch ein hausärztliches Attest belegt werden.

Der Qualifizierungslehrgang für Hilfskräfte für die Alltagsgestaltung mit Menschen mit Demenz basiert auf den Richtlinien der GKV seit Januar 2017 nach § 53c SGB XI (früher § 87b Abs. 3 SGB XI) zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen.

Lehrgangsinhalte der Weiterbildung in der Pflege:

Schulungsmodul 1: Betreuungsarbeit in Pflegeheimen

  • Grundkenntnisse der Kommunikation und Interaktion
  • Grundkenntnisse über Demenzerkrankungen, psychische Erkrankungen, geistige Behinderung sowie typische Alterskrankheiten wie Diabetes und degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation, Hygiene
  • Erste-Hilfe-Kurs, Verhalten beim Auftreten eines Notfalls
  • Vertiefen der Kenntnisse, Methoden und Techniken über das Verhalten, die Kommunikation und den Umgang mit betreuungsbedürftigen Menschen und dem Pflegeteam
  • Rechtskunde
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre, Diäten
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung, Bewegung für Demenzerkrankte, psychisch Erkrankte

Ergänzungsmodul 2: Praktikum in einem Pflegeheim

Das Praktikum erfolgt in einem Pflegeheim der Kooperationspartner der amt. Neben der Vertiefung der bisher vermittelten Kenntnisse stehen das Erleben der Berufsrealität sowie die Integration in den Arbeitsmarkt im Vordergrund.

Die Altenpflege-Weiterbildung endet mit einer Prüfung (schriftlich + mündlich + praktisch), die Teilnehmer/innen erhalten ein Zertifikat und ein Zeugnis.

Unterrichtszeitrahmen in der amt - Gesundheitsakademie im Vest in NRW:

Mo, - Fr.: 08:00h bis ca. 15:00h

Die Arbeitszeiten in den Praktika richten sich nach den üblichen Dienstzeiten in den Praktikumseinrichtungen.

Nächster Termin
08.02.2018 – 23.03.2018, zum kurs.net Eintrag

-> Teilnehmerzahl: 15

Die Kosten der Weiterbildung werden bei Vorliegen der Voraussetzungen für einen „Bildungsgutschein“ komplett von der Agentur für Arbeit oder einem Jobcenter übernommen. Zum persönlichen Informations- und Beratungsgespräch stehen wir Interessenten gerne zur Verfügung. Bitte melden Sie sich vorab telefonisch an!

Anforderung von Infomaterial

Unser ausführliches Infomaterial können Sie nun hier auch online anfordern! So erhalten Sie alle wichtigen Infos zu unseren Ausbildungen bzw. Fort- und Weiterbildungen.